Flüchtlingsunterkunft
Geschrieben von: tidirium   
Dienstag, den 11. August 2015 um 08:41 Uhr

Schwerte war ja vor "kurzem" in der Kritik wg. der zur Verfügung gestellten Wohnräume für Flüchtlinge. Nun ist der Ort unglücklich gewählt - zugegeben, aber ich denke den Menschen in Not ist das schnurz und die Räume könnten hilfreich sein. Aber nungut - ich kann die Kritik verstehen, es gibt ja durchaus auch andere Möglichkeiten der Unterbringung. Nun wurde die Turnhalle in meiner Nachbarschaft für die Unterbringung hergerichtet. Ich muss da auch nochmal hin, um denen noch Internet per Freifunk anzubieten - ggf. noch ein Internetfähiges Mobilgerät - ein Netbook sollte da ausreichend sein um Kontakt mit der Heimat zu halten.
Was mich aber echt aufgeregt hat war dann ein Mensch der sich über die Verwendung von Turnhallen für die "kurzfristige" Unterbringung beschwerte, da ja die Sportvereine ihrer Trainings- und Ligabetriebsstätte "beraubt" wurden. Mit der Begründung die würden ja auch teilweise Geld für den Einsatz bekommen. Also "Halb-Profis". W T F!?!

Also mal ehrlich: Wenn die sich beschweren, dann muss man dagegen halten: Das sind öffentliche Gebäude. Wenn ihr wg. Verdienstausfall rumjammert, dann baut Euch 'ne eigene Halle und belästigt nicht die Allgemeinheit damit!

Boa.. das regt mich auf!

Diese Flüchtlinge heissen so weil sie mit nichten freiwillig hergekommen sind, sondern weil das Leben in ihrer Heimat mit der Würde des Menschen (Art. 1 GG*) vermutlich nicht mehr vereinbar ist. Davon ist auszugehen! Punkt!

Jeder der dazu eine andere Meinung hat darf diese gern äußern. Alles andere das den Bereich der Strafbarkeit - wie z.B. Volksverhetzung, Nutzung verbotener Zeichen/Abzeichen, Gewaltandrohung, Beleidigung, berühren, werden unverzüglich zu Anzeige gebracht! Ich werde hier alle Mittel nutzen, die uns der Staat zur Verfügung stellt.
Denkt daran: In Notzeiten müssen wir helfen, das ist _erste_ Bürgerpflicht!

jmy2c

*Gilt im übrigen für alle Menschen, nicht nur für deutsche Staatsangehörige!

 
Ach was, wir haben einen Generalbundesanwalt?
Geschrieben von: tidirium   
Freitag, den 31. Juli 2015 um 08:46 Uhr

Und der ermittelt jetzt! Echt! Wegen Landesverrat! Und wer jetzt glaubt, das der Mann, der Hr. Range, endlich mal die Geheimdienste und Ihre Arbeit überprüft, der hat sich getäuscht. Nein, es wird wieder einmal der Überbringer schlechter Nachrichten ans Kreuz genagelt - und das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) verkauft dazu frische runde Steine! Die sind es nämlich, die die Anzeige erstattet haben unter anderem gegen netzpolitik.org. Das BfV ist übrigens der "Verein" der die Mörderbande aus Thüringen nicht ermitteln konnte* - und Akten und Beweise vernichtet - der sich alles in Allem weder dem Schutz der Verfassung widmet noch offensichtlich nicht der Einhaltung des Grundgesetzes verpflichtet fühlt.

Von solchen Sicherheitsbeamten werden wir regiert! Auch hier: vielen Dank dafür - NICHT!

Bitte spendet für die hervorragende Arbeit von Netzpolitik.org, danke!

*Zuständig ist der thüringer Verfassungsschutz, aber das Bundesamt ist letztendlich mitverantwortlich!

 
Nachricht an Hr. Kaczmarek
Geschrieben von: tidirium   
Samstag, den 09. Mai 2015 um 11:53 Uhr

Hr. Kazcmarek ist "mein" MdB und ich habe, da ich mich politisch interessiere, seinen Newsletter aboniert.

Nun kam da wieder was und zwar zum Thema BND Skandal!

Der Beitrag war mir wiedereinmal zu weichgespuelt, es gibt kaum noch echte Kritik an den unfassbaren Dingen die da ohne Zustimmung des "Souveräns" gemacht werden. Zumindest kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das sich fuer derartige Vorfaelle eine Mehrheit in der Bevoelkerung also beim "Souverän" finden lassen kann! Ohne rot zu werden wird da relativiert.

Und das geht einfach nicht mehr!

Also versuchte ich auf "seiner" Website einen Kommentar zu schreiben, was aber an einem technischen Problem scheiterte (FEHLER: Unreadable CAPTCHA token file).

Also nun hier mein Kommentar:

Geheimdienste sind organisationen die ausserhalb der demokratischen Strukturen agieren. Offensichtlich! Verfassungsschutz und BND sind ganz augenscheinlich entweder nicht kontrollierbar, oder aber im Falle das die Bundesregierung informiert war, war das Rechtsbruch, antidemokratisch und verfassungswidrig!

Echt widerlich wie sich die Menschen in diesem Dunstkreis sich wiederum aus der Affaire ziehen, indem sie dann vom Amt zuruecktreten und ernsthaft annehmen damit ihre Schuldigkeit genuege getan zu haben. Wenn das ueberhaupt passiert. Manche sind dann noch so unverschaemt heucheln Unwissenheit und halten sich dann auch noch am "Stuhl" fest. Ekelhaft!

"Wir" verraten unsere Sache: die Demokratie, und das auch noch mit schoenen Worten, Beschwichtigungen und Verharmlosungen! Und die Floskel nach einem Untersuchungsausschuss, den es ja ohnehin schon gibt, der aber auch nur ein zahnloser Papiertiger ist, halte ich bestenfalls fuer Augenwischerei!

Es wird Zeit das aufrechte Menschen mal wieder solziale und demokratische Politik machen und Verantwortlichkeiten durchsetzen!
Wie sieht es denn mal mit einer Anzeige wg. Landesverrat aus?! Sie wissen ja am besten wer da angezeigt werden kann.

;-)

 
Tidirium nun auch in Twitter
Geschrieben von: tidirium   
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 08:24 Uhr

nicht im rechtsleeren Raum!

An sich wollte ich das nicht, aber nun habe ich mich bei twitter angemeldet. In letzter Zeit gab es manche Vorkommen die mich jetzt bewogen haben das mal nachzuholen. Zumindest um zu "followen". Es ist ja durchaus auch so, dass man so einen account schliessen kann.

Ich bin erreichbar unter @Tidirium_1989 <- (das ist das Jahr in dem ich mir den nick ausgedacht habe.), leider ist Tidirium schon verwendet.

Nunja - nicht relevant.

 
pgp, KMail und Passwörter
Geschrieben von: tidirium   
Mittwoch, den 02. Juli 2014 um 11:30 Uhr

https://www.gnupg.org/share/logo-gnupg-light-purple-bg.pngEnde zu Ende Verschlüsselung, das will man so machen. Also setzte ich mich damit auseiander und arbeitete mich in das Thema ein. Allerdings war meine Zeit dafuer beschränkt, sodass ich das Thema über mehrere Wochen verteilte.

Grundlegend erstellte ich das Schlüsselpaar im DSA Format und hinterlegte diese auf einen öffentlichen Server (Export). Danach wies ich den Schlüssel in den KMail Einstellungen zur Identität meiner Adresse den Schlüssel zu. Damit war es mir nun möglich Ende zu Ende Verschlüsselung zu benutzen.

Nur ergab sich das Problem, dass jede verschlüsselte eMail nun eine Passphrase Abfrage auslößte. Jedesmal wenn ich also eine Mail anklicke muss ich die Passphrase eingeben, wenig spannend!
KDE bietet die Möglichkeit mit dem "kwalletd" Passwörter in einer verschlüsselten Datei zu speichern. Das hat den Vorteil, dass man sich nur das Passwort für die "digitale Brieftasche" merken muss. Jedesmal wenn ein Programm, das mit kwallet kommunizieren kann ein Passwort benötigt, kann kwallet das automatisch zur Verfügung stellen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 7
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size